Das AASR Manifest von Lausanne 1875

Von 6. bis 22.September 1875 versammelte ein Internationaler Konvent 11 der 22 Obersten Räte dieser Zeit in Lausanne. Unter der verwirklichten Arbeit befand sich auch die einstimmige Annahme des folgenden Dokuments, das oft bei Diskussionen über den Alten und Angenommenen Schottischen Ritus angeführt wird, und das auch jetzt, mehr als 130 Jahre später, nichts von seiner Aktualität verloren hat.

Nach umfassender Aufarbeitung der alten Konstitutionen des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus wurden in der Deklaration folgende Grundsätze konstituiert:

Die Freimaurerei bestätigt, wie sie es schon seit ihren Ursprüngen getan hat, die Existenz einer schaffenden Quelle, unter dem Namen „Allmächtiger Baumeister aller Welten“. Sie verhängt keine Grenze bei der Suche nach der Wahrheit, um allen die Freiheit garantieren zu können, die sie als Toleranz auch von allen fordert. Die Freimaurerei ist also offen für Menschen jeder Nationalität, jeder Rasse und jeden Glaubens.

  • Sie untersagt in der Loge jede Diskussion politischer oder religiöser Natur; sie gewährt jedem Profanen Einlass, egal welcher politischen oder religiösen Ansicht er ist, darum muss sie sich nicht kümmern, solange er frei und guter Sitten ist.
  • Die Freimaurerei hat als Ziel, gegen Ignoranz in all ihren Formen zu kämpfen; sie ist eine auf Gegenseitigkeit beruhende Ausbildung, deren Lehrprogramm sich wie folgt darstellt: Befolgung der Gesetze des jeweiligen Landes, ehrenvoll leben, der Gerechtigkeit folgen, seine Mitmenschen lieben, Arbeiten ohne Unterbrechung zum Wohle der Menschheit und die eigene charakterliche und gedankliche Entwicklung. Das ist es, was die Freimaurerei ausmacht, und was sie denjenigen näher bringen will, die den Wunsch haben, der Familie der Freimaurer beizutreten.

Neben dieser Erklärung der Prinzipien ging es dem Konvent auch darum, die Lehrsätze, auf denen die Freimaurerei aufbaut, öffentlich zu proklamieren.

  • Um den Menschen vor seinen eigenen Augen zu erhöhen, um ihm Klarheit zu geben über seine Aufgabe auf der Welt, stellt die Freimaurerei als höchstes Gut, das der oberste Schöpfer dem Menschen gegeben hat, die Freiheit in den Vordergrund; die Freiheit ist das Erbe der ganzen Menschheit, der Lichtstrahl von Oben, den keine Macht der Welt rechtmäßig ausschalten noch dämpfen kann. Sie ist die Grundvoraussetzung  für die Weiterentwicklung der Brüder.
  • Schon bei der Vorbereitung zum 1.Grad bis hinauf zum höchsten Grad der schottischen Freimaurerei ist die wichtigste Bedingung, dass der Bruder über guten Leumund und unbestrittene Rechtschaffenheit verfügt.
  • Den Menschen, denen ihre Religion viel bedeutet , sagt die Freimaurerei: Betreiben Sie Ihren Glauben ohne Behinderung, folgen Sie den Eingebungen Ihres Bewusstseins. Die Freimaurerei ist keine Religion, sie hat keinen Gottesdienst, aber sie will die weltliche Belehrung. Ihr Lehrsatz ist ganz einfach: „ Liebe Deinen Nächsten!“
  • Denjenigen, die sich mit gutem Grund vor politischen Streitereien ängstigen, verkündet die Freimaurerei Folgendes: Aus unseren Zusammenkünften ist jede politische Diskussion, jeder  politischen Streit zu verbannen. Sei Deinem Heimatland ein treuer und ergebener Diener, Du musst uns keine Rechenschaft ablegen. Die Vaterlandsliebe verträgt sich außerdem sehr gut mit der Ausführung aller anderen Tugenden.
  • Man hat die Freimaurerei der Sittenwidrigkeit angeklagt! Unsere Sittenlehre ist doch die wahrhafteste und heiligste: Sie hat als Basis die erste aller Tugenden: die Menschlichkeit.
  • Der wahre Freimaurer tut das Gute, er entfaltet seine Fürsorge über die Unglücklichen, egal wer sie sind, nach Maßgabe seiner Kräfte. Er weist jedoch die Sittenlosigkeit mit Abscheu und Verachtung zurück. Das sind die Grundlagen, auf denen die Freimaurerei aufbaut, und die allen Mitgliedern dieser großen Familie die innigste Einigkeit versprechen, egal welche Distanz zwischen den Ländern liegt, die sie bewohnen. Das, was Euch alle verbindet, ist die Bruderliebe.
  • Und wer konnte diese Wahrheit besser bestätigen als die Zusammenkunft unseres Konvents selbst? Einander unbekannt, aus den verschiedensten Ländern kommend, herrscht schon die innigste Vertrautheit unter uns, kaum dass wir die ersten Begrüßungen ausgetauscht und einander brüderlich die Hände geschüttelt haben. Auf Grund dieser sehr ergreifenden Eintracht, sind unsere wichtigsten Beschlüsse alle einstimmig angenommen worden. Freimaurer aller Regionen, Bürger aller Staaten, hier sind die Regeln, hier sind die Gesetze der Freimaurerei, hier ihre Geheimnisse. Die Verleumdungen bleiben unwirksam, und ihre Anklagen ohne Widerhall. Friedlich von Sieg zu Sieg eilend, vermehrt die Freimaurerei jeden Tag ihr sittliches und kulturbringendes Tun!
headerpicture: 
hgeschichte.jpg