Der Grand Orient de France

  • Der „Grand Orient de France“ (GOdF) wurde im Jahr 1773 gegründet. Im Gegensatz zur regulären beziehungsweise respektablen Freimaurerei ist der GOdF eine nicht nach den Alten Pflichten arbeitende Obedienz.
  • Dieser Dachverband umfasst ca. 500 Logen. Sie bearbeiten mehrheitlich den Rite Français“ („Französischer Ritus“), danach den Rite Écossais Rectifié“ („Rektifizierter schottischer Ritus“, eine christliche Lehrart) und den „Accepté Rite de Salomon“ („Anerkannter Ritus Salomos“). Dies unterscheidet sie von den regulären beziehungsweise respektablen Logen, die  entweder nach dem Ritus Schröder, dem Emulationsritus oder dem Schottischen Ritus arbeitet.
  • Auf seinem Konvent 1877 erwähnte der „Grand Orient“ erstmals den Begriff des „Allmächtigen Baumeisters aller Welten“ nicht mehr. Als dann der GOdF zusätzlich das Buch des heiligen Gesetzes (Bibel, Talmud, Koran etc.) durch ein „weißes Buch“ ersetzte, kam es zur endgültigen Spaltung: Der „Alte und Angenommene Schottische Ritus“ und die „Vereinigte Großloge von England“ brachen die Beziehungen 1913 zum GOdF offiziell ab und erkannten ihm die Regularität beziehungsweise Respektabilität ab.
  • Begründung: Den Logen ist es untersagt, die politische oder religiöse Diskussion und schon gar das Engagement der Mitglieder oder Logen zu fordern, der GodF verstieß dagegen. Der Allmächtige Baumeister aller Welten ist ein obligatorischer Bestandteil der Freimaurerei unverzichtbar, ebenso wie das Buch des Heiligen Gesetzes.
  • Die reguläre oder respektable Freimaurerei ist ein Männerbund. Vielen Mitgliedern wurde es erst nach Ihrer Aufnahme klar, einer nicht regulären beziehungsweise nicht respektablen  Loge anzugehören. Daher gibt es in manchen Ländern immer wieder Massenübertritte geeigneter Männer vom GOdF und der AFAM in den AASR.  Besonders bemerkenswert sind die Umtriebe der Mitglieder des souveränen Großorient von Deutschland, des Großen Orients von Wien und des Nagy Orients von Ungarn in Foren und Internetplattformen wie z. B. Wikipedia, in welchen Informationen gezielt zu Gunsten der drei Gruppierungen gesteuert werden, was von der AFAM und vom AASR zwar belächelt wird, allerdings in Kreisen der Nichtfreimaurer zu schädlicher Desinformation führt.
headerpicture: 
hgeschichte.jpg