Was versteht man unter Initiation?

„Initiation“ kommt vom Lateinischen initium = der Eingang oder auch initiieren = hineingehen. Die Freimaurerei ist ein Bund, der Außenstehenden verschlossen ist. Man bezeichnet den Bund der Freimaurer auch gelegentlich als letzten Mysterienbund. Ein Profaner = Außenstehender kann nur auf dem Weg der Initiation in jenen Kreis der „Eingeweihten“ eingeführt werden, d.h. er muss durch ein Tor, einen Eingang gehen, um in eine neue Welt zu gelangen. Dieser Eingang wurde zu allen Zeiten als Neugeburt verstanden, welche ihrerseits den „symbolischen“ Tod voraussetzt, als Hinter-sich-lassen und Abstreifen als Vorherigen. So gesehen entspricht die Aufnahme in den Bund der Freimaurer tatsächlich einer Initiation, wobei der eigentliche Neubeginn oder die Neugeburt der Augenblick der Verwandlung des Fremdem in den Bruder ist, was der Meister vom Stuhl mit den Worten zum Ausdruck bringt: „Steh auf, mein Bruder!“ Initiation ist also nicht durch Erkenntnis oder durch Offenbarung zu erlangen, sondern ist ein ritueller Akt, der eine innere Wandlung zum Ausdruck bringt.