Was versteht man unter gesicherter Existenz?

Materiell sollte der Interessent in der Lage sein, die wirtschaftlichen Anforderungen einer Mitgliedschaft zu erfüllen. Ausnahmen in Einzelfällen sind möglich. Sozial werden im Allgemeinen eine bürgerliche Existenz und gute Sitten erwartet. Einen allgemein gültigen Normalfall vermag ich auf Grund der Diversität der verschiedenen Freimaurerlogen nicht zu definieren. Einfacher erscheint mir eine Charakteristik des sozial nicht gesicherten Umfelds, das ich beispielsweise - unabhängig von der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit - bei einem erkennbar Alkohol- oder Drogenabhängigen unterstelle. Dass außerdem rechtskräftig verurteilte Straftäter nicht unbedingt zu unserer Wunschklientel gehören, ebenso wenig Extremisten jeglichen politischen oder weltanschaulichen Couleurs, versteht sich von selbst. Entscheidend für eine Aufnahme ist jedenfalls immer die individuelle Beurteilung des Einzelfalls. Dies ist einer der Gründe dafür, dass meist eine größere Zeitspanne zwischen Aufnahmeantrag und Initiation eines Suchenden liegt.