Freimaurer und Illuminaten

Die Illuminaten als historische Erscheinung darf ich Ihnen anhand eines (gekürzten) Zitates aus dem Internationalen Freimaurerlexikon von Lennhoff/Posner näherbringen: „In den 70er Jahren des 18. Jahrhunderts in Bayern gegründeter Geheimorden. Stifter war der Ingolstädter Professor Adolf Weishaupt, der nach dem organisatorischen Vorbild des Jesuitenordens eine „geheime Weisheitsschule“ ins Leben rufen wollte, in der die besten jungen Akademiker unbehindert von den traditionellen Fesseln all das lernen sollten, was die Priester von den Lehrstühlen verbannt hatten. Die Dürftigkeit des Ordensaufbaus brachte schon bald nach der Gründung eine Schwächeperiode. Man suchte deshalb Anlehnung bei der Freimaurerei, erhielt durch die Berliner Großloge Royal York ein Patent für die Münchner Loge „Theodor zum guten Rat“, die man dann für unabhängig erklärte und in den Illuminaten-Orden überführte. Durch den bekannten Freiherrn von Knigge wurde dann ein neuer Ordensplan ausgearbeitet, der drei Klassen mit jeweils mehreren Graden vorsah. Die mittlere Klasse vereinnahmte die drei freimaurerischen Grade des Lehrlings, Gesellen und Meisters sowie zwei weitere Abteilungen. Der Orden wurde 1784 durch Kurfürst Karl Theodor verboten und stellte 1785 auch außerhalb Bayerns seine Tätigkeit ein. 1906 wurde in Berlin ein neuer Illuminaten-Orden ins Leben gerufen, der wie sein historisches Vorbild auch freimaurerische Grade übernahm, ohne jemals Beziehungen zur regulären Freimaurerei gehabt zu haben.“ Soweit Lennhoff/Posner. Die „Modernen Illuminaten“ haben ihr organisatorisches Ende spätestens mit Beginn der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts gefunden. In der Literatur der 60er Jahre erscheint ein „Ordo Illuminatorum Germaniae“ als „Weltbund der Illuminaten“ vereinzelt unter einer Bad Godesberger Anschrift. Näheres hierzu ist mir nicht bekannt. In dem Goldmann-Taschenbuch von Terhart „Einweihungslehren“ wird in einem Nebensatz behauptet, aktive Illuminaten-Logen fände man heutzutage in den USA. Vielleicht hängt diese Behauptung damit zusammen, dass bestimmte moderne Gegenschriften aus dem fundamentalistisch-klerikalen Lager immer wieder die alte Schauergeschichte aufwärmen, dass die Pyramide auf dem Dollarschein der USA eine Verschlüsselung der geheimen Weltbeherrscher darstelle. Dort wird eine abenteuerliche Deutung der Pyramidenstufen publiziert: Von unten nach oben fänden sich einträchtig Freimaurer, Rotarier und Lions, Kommunisten, Grand Orient,  ein Komitee der 300, ein Rat der 33, die Familie Rothschild usw. bis zum „Auge Luzifers“ versammelt, wobei die oberen Stufen (ohne Luzifer) als „Illuminati“ zusammen gefasst werden. Keine der historischen (abgesehen von der ersten) oder neueren oder, falls es sie überhaupt gibt, zeitgenössischen Illuminaten hatten jemals mit der regulären bzw. respektablen Freimaurerei irgendwelche Beziehungen.

headerpicture: 
hbruderhiram.jpg