Tafelloge oder Trinkgelage?

Ihre Bedenken sind unbegründet. Falls Freimaurer mal einen über den Durst trinken sollten, dann ganz sicher nicht im Rahmen einer Tafelloge. Diese ist eine rituelle Zusammenkunft, bei der in formeller Art ein gemeinsames Mahl eingenommen wird - und die üblichen Toasts auf die Großloge, das Vaterland etc. werden von Abstinenzlern und Autofahrern nicht selten mit Apfelsaft oder Mineralwasser begossen. Wer es mit Wein tut, bemisst den Inhalt seines Glases in der Regel so, dass es drei kleine Schlucke hergibt, denn das Glas wird am Ende leer aufgesetzt. Diese heute sehr maßvolle Praxis war allerdings allem Anschein nach nicht immer üblich. Aus älteren Quellen darf man folgern, dass es manche unserer Altvorderen nicht so ernst mit der Mäßigung nahmen. Aber dies ist in Zeiten einer 0,0-Promille-Regelung in Ungarn und einer 0,5-Promille-Grenze in Österreich Geschichte.