Was bedeutet das G zwischen Zirkel und Winkelmaß?

Wie so oft bei Symbolen, gibt es hier mehr als nur eine Antwort. Das „ G“  wird häufig interpretiert als Abkürzung für Geometrie, die fünfte Wissenschaft, aber auch für Gott und Gnosis (Erkenntnis). Alles Begriffe, die einen starken Bezug zur Freimaurerei haben. Die neuere freimaurerische Forschung tendiert hingegen zu einer anderen Interpretation. Sie führt das „ G“  auf den kabbalistischen Einfluss in der Freimaurerei des 18. Jahrhunderts zurück und meint, das „ G“  sei ursprünglich eine „ 6“  gewesen. Diese „ 6“  steht für die 6. Sphäre, das Sonnenzentrum im kosmischen Diagramm der Kabbala (Überlieferung), dem „Etz Chaim“  (Baum des Lebens), und heißt „Tiphereth“  (Schönheit). Diese Sphäre ist auch das sog. „Ich-Zentrum“  des Diagramms, quasi der Bereich der Selbstfindung. Insofern passt das „ G“, das eine „ 6“  ist, gut zu den Inhalten der Freimaurerei, zu deren wichtigsten Leitsätzen das „ Erkenne Dich selbst“  gehört. In der Freimaurerei findet sich eine Vielzahl von Einflüssen, deren Ursprung oft nicht mehr leicht auszumachen ist. Da die Freimaurerei kein Dogma kennt, ist es dem einzelnen Bruder unbenommen, das „ G“  oder die „ 6“  für sich persönlich zu interpretieren.